Nov
10
2018
Projektvorstellung

Neues Projekt: Bavaria Weed

Dr. Heiner Pollert

Mit Stolz dürfen wir ein neues Projekt in der Patentpool-Familie willkommen heißen: Hochwertiges, medizinisches Cannabis für Deutschland. Über unser weitreichendes Netzwerk sind wir auf Bavaria Weed aufmerksam geworden und haben uns entschlossen das Projekt aufgrund des vielversprechenden Geschäftsmodells sowie des erfahrenen Gründer-Teams als strategischer Partner zu begleiten. Als Innovationsmanager von bahnbrechenden Technologien begleiten wir Bavaria Weed bei der Entwicklung und patentrechtlichen Absicherung einer vollautomatisierten und hochtechnologischen Produktions- Abwiege- und Verpackungsanlage, welche neue Maßstäbe in Sachen Konfektionierung und Logistik innerhalb eines Reinraums schaffen wird.

 

Geschäftsmodell: Hochwertiges, medizinisches Cannabis für Deutschland

Seit März 2017 ist der Verkauf von Cannabis für medizinische Zwecke in Deutschland legal und unterliegt den strengen Reglementierungen durch die Cannabisagentur des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte. Medizinisches Cannabis ist seither rezeptpflichtig in deutschen Apotheken erhältlich.

Die limitierte Anzahl an Produzenten und Sorten sowie die gesetzlich vorgeschriebene Haltbarkeit in Verbindung mit langen Transportwegen führen dazu, dass kaum Vorräte zur Verfügung stehen und permanent mit Lieferengpässen zu rechnen ist. Der innerdeutsche Markt bietet deswegen ein immens hohes Wachstumspotenzial. Genau hier setzt das Unternehmen Bavaria Weed an: Als Importeur, Distributor und Produzent wird Bavaria Weed in enger Kooperation mit renommierten Partnern medizinischem Cannabis den Weg in den deutschen Markt ebnen und einen klaren Mehrwert für Patienten und Apotheker schaffen.

Bavaria Weed wird einer der ersten GMP-lizensierten Produzenten von medizinischem Cannabis in Deutschland sein. Hierdurch hat das Unternehmen die einmalige Chance, die Marktführerschaft in diesem jungen und exponentiell wachsenden Markt zu übernehmen. Durch die hauseigene Produktion ist es Bavaria Weed möglich, Cannabis-Agrarrohstoffe von allen zugelassenen Herstellern weltweit zu erwerben, zum Medizinprodukt zu veredeln, abzupacken und als Arzneimittel an deutsche Apotheken zu vertreiben.

Projektstatus: Erst Handel, dann Produktion, dann Anbau

Aktuell wird der deutsche Markt ausschließlich über Zwischenhändler beliefert. Das bedeutet, dass Großhändler das bereits in versiegelte Einheiten abgepackte, medizinische Cannabis überwiegend aus Kanada beziehen und als Umschlagplatz für Apotheken fungieren. Der Nachteil hierbei sind die langen Lieferzeiten für Patienten, intransparente Sorten- und Wirkstoffübersicht sowie das durch den langen Transportweg (2-4 Wochen) verkürzte Mindesthaltbarkeitsdatum.

Daher hat sich Bavaria Weed entschieden, sich für eine „Good Manufacturing Practice Licence“ (GMP, dt.: Gute Herstellungspraxis) zu bewerben. Hierunter versteht man umfangreiche Richtlinien zur Qualitätssicherung der Produktionsabläufe und -umgebung in der Produktion von Arzneimitteln und -wirkstoffen. Mit der beantragten GMP-Lizenz ist Bavaria Weed berechtigt, Cannabis als Agrarrohstoff aus z.B. Kanada in Großmengen zu beziehen und es in Deutschland unter strengen Auflagen zum Arzneimittel zu veredeln, zu verpacken und zu vertreiben. Hierdurch entstehen entscheidende Wettbewerbsvorteile: Kurze Lieferzeiten, transparente Sorten- und Wirkstoffwahl, Mitbestimmung des Patienten und hohe Qualität. Mit der Erteilung der GMP-Lizenz rechnen wir zum 1. Quartal 2019. Die Produktionsanlage ist vollständig geplant und der Produktionsstandort in Form eines ehemaligen Atombunkers, der alle wesentlichen Sicherheitsrichtlinien bereits erfüllt, ist ausgewählt und erworben. Alle relevanten Umbauten und Anpassungen wurden angestoßen, sodass zum 2. Quartal 2019 mit Produktionsbeginn geplant werden kann.

Zusätzlich wird sich Bavaria Weed um eine Anbau-Lizenz für medizinisches Cannabis bewerben. Ende 2018 endet die Ausschreibung und wir gehen davon aus, dass im Falle eines positiven Bescheids bereits Mitte 2019 erste Cannabispflanzen bewirtschaften könnten. Bavaria Weed wird hierdurch nicht nur einer der ersten deutschen GMP-lizenzierten Produzenten, sondern bei Erteilung der Anbaulizenz auch Erzeuger von medizinischen Cannabis-Agrarrohstoffen.

 

Markt: Moderne Lösungen für einen schnell wachsenden Markt

Vergleicht man den jungen deutschen Markt für medizinisches Cannabis mit den weiterentwickelten Märkten in Kanada, den USA und Australien, ist hierzulande von einem enormen Wachstumspotential auszugehen, welches durch die starken Wachstumszahlen seit der Legalisierung in 2017 untermauert wird. So ist die Anzahl der medizinischen Cannabis-Patienten im letzten Jahr exponentiell angestiegen. Dieser Trend im noch jungen deutschen Markt reflektiert das starke Wachstum der reiferen amerikanischen und kanadischen Märkte, in welchen bis 2029 ca. 50 Mio. Patienten erwartet werden.

(Quelle: Ackrell Capital, CB Insights, LSP Digital)

 

Investor Login
Partner-Login beantragen
Hiermit bestätige ich, die mir durch den Partner-Bereich der PATENTPOOL Group zugänglichen Daten und Informationen vertraulich zu behandeln und nicht ohne gesonderte Genehmigung der PATENTPOOL Group an Dritte weiter zu geben oder zu veröffentlichen.